Zugriffe: 603

Das Highlight der Comeback-Saison von Carsten Mohe steht vor der Tür: Am kommenden Donnerstag startet auf dem Prager Wenzelsplatz die Erstausgabe der Rallye Zentraleuropa. Der zwölfte von 13 WM-Läufen stellt auch für den Rallye-Routinier aus dem sächsischen Crottendorf eine große Herausforderung dar, denn die Rahmenbedingungen sind überaus anspruchsvoll. Insgesamt stehen 18 Wertungsprüfungen (WP) über 313 Kilometer auf dem Programm. Sie führen durch Tschechien, Österreich und Deutschland – ein Novum in der Rallye-WM-Geschichte.

TPL_COM_CONTENT_READ_MOREDie Härteprobe kann kommen: Carsten Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch freuen sich auf die...
Letzter Test vor WM-Start erfolgreich beendet: Carsten Mohe fährt bei DRM-Rallye Stemweder Berg auf starken neunten Platz
Zugriffe: 624

Auch der dritte und entscheidende Test vor dem Highlight in der Comeback-Saison ist gelungen: Carsten Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch haben die Rallye Stemweder Berg auf dem neunten Platz der Gesamtwertung unmittelbar hinter den Fahrzeugen der Topklasse RC2 beendet. Ihr neuer Renault Clio Rally3 lief bei seinem zweiten Einsatz erneut problemlos. Die in der Zwischenzeit vorgenommenen Verbesserungen an dem rund 260 PS starken Turbo-Allradler haben sich ausgezahlt. Für den Start bei der neuen Rallye Zentraleuropa am letzten Oktober-Wochenende fühlt sich Mohe gut gerüstet, auch wenn er die Konkurrenzfähigkeit seines Wettbewerbsgeräts durch weitere Modifikationen bis dahin noch weiter optimieren will. 

TPL_COM_CONTENT_READ_MORELetzter Test vor WM-Start erfolgreich beendet: Carsten Mohe fährt bei DRM-Rallye Stemweder Berg...
Carsten Mohe nutzt Saisonfinale zu zweitem Gaststart in der Deutschen Rallye-Meisterschaft
Zugriffe: 352

Erneuter Auftritt auf großer Bühne: Nach dem erfolgreichen Debüt im vergangenen Monat kehrt Carsten Mohe für einen weiteren Gaststart in die Deutsche Rallye-Meisterschaft (DRM) zurück. Bei der Rallye Stemweder Berg, am kommenden Wochenende der Finallauf der DRM-Saison 2023, will der Crottendorfer die Abstimmungsarbeiten an seinem neuen Renault Clio Rally3 unter Wettbewerbsbedingungen weiter vorantreiben. „Es geht vornehmlich darum, weitere Kilometer und damit Erfahrungen mit unserem neuen Wettbewerbsgerät zu sammeln“, erklärt Mohe. „Wir möchten uns bestmöglich auf unser persönliches Saison-Highlight vorbereiten: die WM-Rallye Zentraleuropa am letzten Oktober-Wochenende.“ Fest steht zum jetzigen Zeitpunkt auch: Carsten Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch wollen mit dem rund 260 PS starken Renault Clio Rally3 im kommenden Jahr die komplette DRM-Saison bestreiten.

TPL_COM_CONTENT_READ_MORECarsten Mohe nutzt Saisonfinale zu zweitem Gaststart in der Deutschen Rallye-Meisterschaft
Carsten Mohe feiert erfolgreiches Debüt des Renault Clio Rally3
Zugriffe: 498

Die Premiere ist gelungen: Bei seinem ersten Einsatz mit dem neuen Renault Clio Rally3 hat Carsten Mohe mit Beifahrer Christoph Gerlich die Saarland-Pfalz-Rallye auf Platz elf beendet. Der Crottendorfer konnte bei dem vorletzten Lauf zur diesjährigen Deutschen Rallye-Meisterschaft damit auch die RC3-Wertung für sich entscheiden. Auf den zehn Wertungsprüfungen rund um den Start-Ziel-Ort St. Wendel mit einer Gesamtlänge von 131,44 Kilometern funktionierte der rund 260 PS starke Turbo-Allradler vollkommen problemlos.

TPL_COM_CONTENT_READ_MORECarsten Mohe feiert erfolgreiches Debüt des Renault Clio Rally3
  • Michelin
  • Total
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Renault Mohe
  • VMS
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Dekra
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Dekra
  • VMS
  • Michelin
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Total
  • Renault Mohe
  • VMS
  • Michelin
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Renault Mohe
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Total
  • Dekra